reiseangebote

Honduras als Reiseland entdecken

Honduras als Urlaubsland ist eines der unbekanntesten Ziele für uns Europäer. Das kleine Land im Vorhof der USA galt lange Zeit als “Bananenrepublik” und wurde nur von einigen Rucksacktouristen bereist. In den letzten Jahren hat Honduras seine touristische Infrastruktur ausgebaut und die spektakulären Mayaruinen von Copán, die fast unberührten Regenwaldgebiete am Rio Plátano und die wunderschönen Palmenstrände der Karibikinseln Islas de la Bahia sind jetzt auch weniger abenteuerlustigen Urlaubern im Rahmen von geführten Rundreisen in Honduras zugänglich.

hondurasHonduras ist ein Land zwischen traumhafter Karibik und wilder Pazifikküste. Das Landesinnere ist geprägt von malerischen Bergketten, wilden Flüssen und undurchdringlichen Regenwäldern, von denen fast noch die Hälfte des Landes bedeckt ist. Hier leben Ameisenbären, Tapire, Jaguare, Affen und Krokodile. Den Hauptanteil an der honduranischen Bevölkerung bilden die Mestizen, Nachfahren der Ureinwohner und europäischer Einwanderer.

An der Karibikküste leben die Garifuna, die sich ihre afrikanischen Traditionen und ihre Lebensfreude bis heute erhalten haben. Die letzten intakten Gruppen indianischer Ureinwohner findet man in der Moskitia. Die Miskito, Pech und Tawahka leben an den Flüssen und im Dschungel völlig autark und abgeschieden.

Das Christentum, das im 16. Jahrhundert mit den Spaniern nach Mittelamerika kam, ist heute die Hauptreligion. Gesprochen wird in Honduras Spanisch. Die spanischen und afrikanischen Einflüsse haben auch in der honduranischen Küche ihre Spuren hinterlassen. Mais-Tortilas, rote Bohnen, Chilisoßen und Kochbananen gehören fast zu jedem Gericht. Gegrilltes Fleisch ist sehr teuer und steht daher bei der einheimischen bevölkerung nur zu besonderen Anlässen auf dem Speiseplan. Frischen Fisch und exotisch gewürzte Meeresfrüchte bekommt man auf den Karibikinseln und an der Küste fast überall serviert.

Abenteuerliche Rundreisen durch Nationalparks und an schneeweiße Palmenstrände

Es gibt über 20 Nationalparks und Biosphärenreservate in Honduras. Durch viele fließen mächtige Flüsse, die zum Rafting und Kajak fahren einladen. Das größte Regenwaldgebiet Mittelamerikas, die Moskitia, liegt im Osten des Landes und ist nur mit Kleinflugzeugen und Booten zugänglich. Die abenteuerliche Anreise lohnt sich! Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es als Homestay in den Dörfern am Rio Platano, direkt bei einer Indiofamilie.

strändeWährend einer Rundreise in Honduras unentdeckteste Region werden die Besucher in das tägliche Leben der Dschungelvölker integriert und unternehmen Ausflüge in den Regenwald und zu den geheimnisvollen Petroglyphen, die der Legende nach den Weg in die "weiße Stadt" zeigen sollen. Im Naturschutzgebiet Cuero y Salado, nahe der Küstenstadt La Ceiba, leben zwischen Mangroven und Brackwasser die bis zu 300 kg schweren Manatis.

Auf sonnenhungrige Urlauber warten die Karibikinseln Roatán, Útila und Guanaja, die in 1 bis 1,5 Stunden mit der Fähre erreichbar sind. Hier wartet das zweitgrößte Korallenriff der Welt mit einer unglaublichen Unterwasserwelt aus Schnorchler und Taucher.

Übernachtungsmöglichkeiten während einer Rundreise gibt es in exklusiven Hotelanlagen in den Städten Tela, San Pedro Sula und Copán, in Bungalowanlagen direkt an traumhaften Karibikstränden oder in gemütlichen Lodges inmitten der Idylle des Dschungels der Nationalparks Janeth Kawas, Lago de Yojoa oder Cerro Azul Meambar. Auch Trekkingtouren mit Campingcharakter sind in Honduras möglich. Eine Rundreise durch Honduras erfordert eine gute Reisevorbereitung. Man sollte sich immer aktuell über geltende Einreisebestimmungen und nötige Impfungen informieren. Ratgeber hierfür sind die Seiten des Auswärtigen Amtes.

Klima und beste Reisezeit

In Honduras herrscht das ganze jahr über tropisches Klima mit Temperaturen um die 30 Grad Celsius im Tiefland und auf den karibischen Inseln. Im Hochland dagegen kann es gerade nachts auch mal empfindlich kalt werden. Die Regenzeit dauert an der südlichen Pazifikküste von Mai bis Oktober, im Norden und auf den Islas de la Bahia bis Dezember. In den Dschungelgebieten der Moskitia kommt es das ganze Jahr über zu Regenfällen. Regenzeit bedeutet aber nicht, dass der urlaub komplett verregnet ist, meistens sind es nur kurze tropische Schauer, nach denen sofort wieder die Sonne mit voller Kraft zum Vorschein kommt. Im Zeitraum von April bis August ist die beste Reisezeit für Honduras, um die prächtigen Orchideen in voller Blüte zu sehen.

reiseangebote

Reiseinformationen

Landkarte von Honduras

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf