reiseangebote

Rundreisen zu den schönsten Orten Nicaraguas – Die Corn Islands

Bei Rundreisen auf Nicaraguas karibischen Trauminseln entspannen

Das tropische Paradies der Corn Islands ist nur einen zweistündigen Flug von Nicaraguas Hauptstadt Managua entfernt. Die beiden Inseln bieten eine traumhafte Möglichkeit, um Rundreisen durch Nicaragua mit ein paar entspannten Strandtagen ausklingen zu lassen. Schon während des Fluges über die dichten Regenwälder im Osten Nicaraguas wird den Passagieren Rum zur Einstimmung auf die Karibik gereicht.

corn-islandDank ihrer isolierten Lage sind die Corn Islands im Gegensatz zu anderen karibischen Destinationen Lateinamerikas vom Massentourismus verschont geblieben und gelten noch immer als Geheimtipp, auch wenn die Besucherzahlen allmählich steigen.

Die Corn Islands sind einer der wenigen Orte in Lateinamerika, an denen sich Besucher auf ihren Rundreisen recht gut auf Englisch verständigen können. Die Mehrheit der Inselbewohner ist britisch-westindischer Abstammung und spricht Nicaragua-Kreol-Englisch als erste Muttersprache.

Big Corn Island ist die größere der beiden Karibikinseln. Neben dem kleinen Flughafen gibt es hier im Gegensatz zu Little Corn Island auch ein Straßensystem.

Schneeweiße, meist menschenleere Karibikstrände, stolze Kokospalmen und azurblaues Meer gebündelt mit der Lebensfreude Lateinamerikas sorgen auf Big Corn Island für Karibikfeeling pur. Das grüne, hügelige Landesinnere der Insel lässt sich bei schönen Wanderungen erkunden. Empfehlenswert ist auch ein Ausflug mit dem Glasboot, um das Schiffswrack Spanish Galleon zu bestaunen.

MIn den einheimischen Restaurants stehen fangfrischer Fisch, Hummer und Garnelen auf der Speisekarte. Strandbars laden zu schönen Karibikabenden mit Reggaemusik und Rum ein. Unbedingt probieren sollte Urlauber auch das schmackhafte Kokosbrot sowie Ceviche, ein in ganz Lateinamerika populäres Gericht aus rohen Meeresfrüchten, die in Limettensaft mariniert werden.

Little Corn Island: Karibikurlaub nach Robinson Crusoe Art

corn-islandLittle Corn Island ist nur von seiner größeren Schwesterinsel aus per Boot erreichbar. Die Überfahrt dauert etwa dreißig Minuten und kann je nach Seegang unter Umständen auch recht rau ausfallen.

Little Corn Island ist der perfekte Ort für alle, die einmal unter Palmen entspannen und sich eine Auszeit vom Alltag nehmen möchten. Lange Zeit gab es auf Little Corn Island fast ausschließlich einfache, rustikal gehaltene Unterkünfte. Seit ein paar Jahren gibt es aber auch ein sehr schönes Luxushotel für gehobene Ansprüche.

Unweit der Anlagestelle befindet sich ein kleines Dorf mit kleinen Tante-Emma-Lädchen und Restaurants. Die meisten Unterkünfte liegen einen kurzen Spaziergang vom Dorf entfernt an einem langen Traumstrand, der von mächtigen Kokospalmen überschattet wird.

Die Unterkünfte sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet und passen perfekt zum Robinson-Crusoe-Gefühl der Insel. Kleine Hütten ragen wie Pilze aus den tropischen Wäldern, aus Holz gefertigte Aussichtstürme bieten eine schöne Sicht über das Karibische Meer und am Strand gespannte Hängematten laden zur Entspannung ein. Besucher sollten es auf ihren Rundreisen nicht versäumen, sich bei einem ausgedehnten Strandspaziergang vom Charme der einzelnen Unterkünften verzaubern zu lassen.

Der karibische Zauber der Corn Islands beschränkt sich nicht nur auf das Festland der Inseln. Das Karibische Meer um die Corn Islands zählt mit seiner bunten Unterwasserwelt voller Korallenriffe und tropischer Fische zu den schönsten Tauch- und Schnorchelgebieten von Nicaragua in Lateinamerika.

reiseangebote